Press Release

Pressemeldungen

Cardiac Dimensions stellt Gretchen Gary als Vice Presidenten für Global Therapy Development ein

KIRKLAND, WA – 5. März 2020 – Cardiac Dimensions®, ein führendes Unternehmen in der Entwicklung innovativer, minimal-invasiver Therapien für die funktionelle Mitralinsuffizienz (FMI) bei Patienten mit Herzinsuffizienz (HF), gab heute die Einstellung von Gretchen Gary als Vizepräsidentin der globalen Therapieentwicklung bekannt. Frau Gary bringt mehr als 17 Jahre Erfahrung im Vertrieb in den Bereichen structural heart, Schulung und Marktentwicklung mit und wird für die Umsetzung der Geschäftsstrategie des Unternehmens für das Carillon Mitral Contour System® verantwortlich sein.

Frau Gary kommt zu Cardiac Dimensions von Livanova, wo sie die Position des Senior Director of Global Therapy Development innehatte und für die Einrichtung eines multidisziplinären Ärztebeirats zur Entwicklung von Behandlungsrichtlinien für das Patientenmanagement für ein neuartiges Produkt zum Transkatheter-Mitralklappenersatz (TMVR) verantwortlich war. Frau Gary hatte auch Führungspositionen bei CardioKinetix inne, wo sie die Marktentwicklung in fünf Ländern auf drei Kontinenten leitete, und bei Direct Flow Medical, wo sie ein Außendienstteam und eine Schulungsabteilung zur Unterstützung der Durchführung von Zulassungsstudien aufbaute. Zu Garys früheren Erfahrungen gehören Market Development Manager, Direktorin für globale Verkaufsschulungen und Direktorin für Verkauf/Europäischer Country Manager bei Abbott. In diesen Funktionen war Frau Gary für die Marktentwicklung und Kommerzialisierung des MitraClip TMVr-Systems in mehr als zehn Ländern verantwortlich.

“Wir freuen uns sehr, Gretchen Gary im Team von Cardiac Dimensions zu haben”, kommentierte Rick Wypych, Chief Operating Officer von Cardiac Dimensions. “Ihre überzeugende Erfolgsbilanz und ihr tiefes Verständnis des strukturellen Herz Erkrankungen, der Bedürfnisse unserer Kunden und der Wettbewerbslandschaft ist ein enormer Gewinn, wenn wir den Einsatz des Carillon Mitral Contour Systems ausweiten und uns auf die US-Kommerzialisierung in nicht allzu ferner Zukunft vorbereiten”.

Frau Gary kommentierte: “Da die MKS bei Herzinsuffizienz eine verheerende Krankheit ist, ist die Entwicklung von minimal-invasiven Produkten zur Behandlung von Herzinsuffizienz von entscheidender Bedeutung. Ich freue mich sehr, zu Cardiac Dimensions zu kommen, und bin sehr daran interessiert, meine Erfahrung im Bereich der strukturellen Herzinsuffizienz zu nutzen und einen wertvollen Beitrag zu dieser ersten Zulassungsstudie dieser Art zu leisten”. Sie kommentierte: “Ich glaube, dass das Carillon-System das Potenzial hat, das Leben vieler Patienten zu verändern, indem es ihnen Linderung ihrer Symptome verschafft und das Fortschreiten der Herzinsuffizienz verlangsamt.

Die Einstellung von Frau Gary geht der Bekanntgabe der Ergebnisse einer Post-Hoc-Analyse von gepoolten prospektiv gesammelten Daten aus drei Studien zum Carillon-Mitral-Kontur-System mit Schwerpunkt auf der 5-Jahres-Überlebensrate und den Determinanten des Langzeitüberlebens voraus. Die Daten wurden in einer Sitzung mit späten Studien auf der Tagung über kardiovaskuläre Forschungstechnologien (CRT 2020) im National Harbor, MD, vorgestellt und in der Zeitschrift Cardiovascular Revascularization Medicine veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigten eine niedrigere Drei-Jahres-Mortalitätsrate im Vergleich zu den veröffentlichten Ergebnissen der COAPT und der leitliniengesteuerten medizinischen Therapie (GDMT). Bei Verwendung übereinstimmender Patientenpopulationen betrug die Gesamtmortalitätsrate des Carillon 33,7% für Carillon, 42,8% für MitraClip bei COAPT und 55,5% bei GDMT. Primäre Determinanten des Langzeitüberlebens waren eine Abnahme der NYHA-Klasse, eine Zunahme der 6-Minuten-Geh-Teststrecke und eine Abnahme des Regurgitant-Volumens während des ersten Jahres der Nachbeobachtung.1

Schätzungsweise 26 Millionen Menschen weltweit leiden an Herzinsuffizienz2 und von diesen haben etwa 70 Prozent eine FMR. Die Herzinsuffizienz stellt eine erhebliche klinische und wirtschaftliche Belastung dar, deren direkte und indirekte Kosten bis 2030 voraussichtlich auf 70 Milliarden US-Dollar anwachsen werden.3

Über das Carillon Mitral Contour System®
Das Carillon-System bietet einen einfachen Rechtsherz-Ansatz zur transkathetergestützten Mitralklappenreparatur (TMVr), mit dem die Anatomie und Funktion des Mitralapparats vom Koronarsinus aus umgestaltet werden kann. Distale und proximale Anker, die durch ein formgebendes Band verbunden sind, nutzen die venöse Anatomie des Herzens, um den Mitralapparat zu fixieren, ohne die Klappe oder zukünftige Behandlungsoptionen zu beeinträchtigen.4,5 Das Carillon-System wurde entwickelt, um die primäre Ursache der funktionellen Mitralinsuffizienz (FMR) bei Patienten mit MR-Graden 2+, 3+ und 4+ zu behandeln, und ist das erste und einzige Gerät, das in einer randomisierten scheinkontrollierten klinischen Studie zur perkutanen Klappentherapie eine Reduktion des Regurgitationsvolumens und eine günstige linksventrikuläre Remodellierung gezeigt hat.6,7,8,9

Das Carillon-System ist CE-gekennzeichnet (0344) und wurde bereits bei über 1100 Patienten in den USA, Europa, Australien, der Türkei und im Nahen Osten implantiert. Das Carillon-System wird derzeit im Rahmen der Zulassungsstudie CARILLON untersucht und ist in den Vereinigten Staaten auf den Untersuchungseinsatz beschränkt.

Informationen zu Cardiac Dimensions, Inc.
Cardiac Dimensions ist eines der führenden Unternehmen für die Entwicklung innovativer, minimalinvasiver Therapiemodalitäten zur Behandlung von Herzinsuffizienz und damit verbundener Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Unternehmen ist in privater Hand und wird von Aperture Venture Partners, Arboretum Ventures, Difference Capital, HostPlus, Life Sciences Partners, Lumira Ventures und M.H. Carnegie & Co. finanziert. Cardiac Dimensions hat seinen Hauptsitz in Kirkland im US-Bundesstaat Washington und verfügt über Niederlassungen in den USA, Australien und Deutschland. Weitere Informationen erhalten Sie unter cardiacdimensions.com.

Medienkontakt
Rick Wypych
rwypych@cardiacdimensions.com
(425) 605-5910

 

  1. Lipiecki J, Kaye DM, Witte KK, et al. Long-Term Survival Following Transcatheter Mitral Valve Repair: Pooled Analysis of Prospective Trials with the Carillon Device. Cardiovascular Revascularization Medicine. Advance online publication. doi:10.1016/j.carrev.2020.02.012.
  2. Ponikowski P, Anker SD, AlHabib KF et al. Heart failure: preventing disease and death worldwide. ESC Heart Failure. 2014;1:4–25.
  3. Heidenreich PA, Albert NM, Allen LA, et al. Forecasting the Impact of Heart Failure in the United States. Circ Heart Fail. 2013;6(3):606-19.
  4. Hoppe UC, Brandt MC, Degen H, et al. Percutaneous mitral annuloplasty device leaves free access to cardiac veins for resynchronization therapy. Catheter Cardiovasc Interv. 2009;74(3):506-11.
  5. Latib, A. “Coronary Sinus Annuloplasty.” New York, Montefiore Medical Center.
  6. Lipiecki J, Siminiak T, Sievert H, et al. Coronary sinus-based percutaneous annuloplasty as treatment for functional mitral regurgitation: the TITAN II trial. BMJ Open Heart. 2016; 3
  7. Siminiak T, et. al. Treatment of functional mitral regurgitation by percutaneous annuloplasty: Results of the TITAN Trial. Eur J Heart Fail. 2012;14:931-38.
  8. Sievert, H. 2018. REDUCE-FMR: A Sham-controlled Randomized Trial of Transcatheter Indirect Mitral Annuloplasty in Heart Failure Patients with Functional Mitral Regurgitation. Presented at TCT 2018, San Diego, CA.
  9. Witte K, et al, A Randomized Sham-Controlled Study of Percutaneous Mitral Annuloplasty in Functional Mitral Regurgitation: The REDUCE FMR Trial. J Am Coll Cardiol, HF I, DOI: 10.1016/j,jchf.2019.06.011

 

 

Cardiac Dimensions, Carillon and Carillon Mitral Contour System are registered U.S. trademarks of Cardiac Dimensions Pty Ltd.